Die Leiterausbildung zum Balint- und IFA-Gruppenleiter (Doppelbefugnis)

Sie möchten gerne selbst Balint- und IFA-Gruppen leiten? Folgende Voraussetzungen müssen vorliegen.

Kriterien für die Anerkennung der Doppelbefugnis als Balint- und IFA-Gruppenleiter

 

Kriterien für die Anerkennung
der Deutschen Balint-Gesellschaft (DBG),
der Deutschen Ärztlichen Gesellschaft für Verhaltenstherapie (DÄVT) und
des Verbandes für Integrative Verhaltenstherapie (VIVT).
 
Für ärztliche Psychotherapeuten*:

Ein nach den untenstehenden Regeln anerkannter Gruppenleiter* erhält ein von allen drei Fachgesellschaften gemeinsam ausgestelltes Zertifikat.

Er/sie ist dann aus Sicht der o.g. Gesellschaften berechtigt, sowohl IFA- als auch Balint-Gruppen in den Kliniken und anderen Weiter- und Fortbildungsinstitutionen durchzuführen.

*nachfolgend werden wir zur besseren Lesbarkeit auf die gendergerechte Bezeichnung verzichten. Gemeint sind aber immer ärztliche Psychotherapeutinnen  und Psychotherapeuten, auch wenn nur die männliche Berufsbezeichnung verwendet wurde.

Folgende Voraussetzungen müssen vorliegen:

  1. Zusatzbezeichnung „Psychotherapie“ und/oder „Psychoanalyse“ und/oder „Verhaltenstherapie“ und/oder Facharzt für Psychotherapeutische Medizin oder Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie oder Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie.
  2. Mitgliedschaft einer der 3 Fachgesellschaften (Deutsche Balintgesellschaft (DBG) und/oder Deutsche Ärztliche Gesellschaft für Verhaltenstherapie (DÄVT) und / oder Verband für Integrative Verhaltenstherapie (VIVT)), spätestens nach Besuch des 1. Leiterseminars.
  3. Anmeldung bei einer der 3 Fachgesellschaften zur Leiterausbildung und Zahlung einer Bearbeitungsgebühr in Höhe von 100,00 Euro mit Anmeldung zur Ausbildung (spätestens zur Zertifizierung). 
  4. Nach Abschluss der Weiterbildung wie unter Punkt 1 aufgeführt 3-jährige Berufserfahrung.
  5. Während der Leiterausbildung: Teilnahme an insgesamt mind. 70 Doppelstunden an einer IFA- und an einer Balintgruppe während der Ausbildung, wobei auf eine möglichst gleichgewichtige Verteilung der Stunden zu achten ist.
  6. Teilnahme an mind. 20 Doppelstunden Balint-Leiterseminar, wobei die Leitung und Co-Leitung von 2 Balintgruppen vom Seminarleiter zu bescheinigen ist.
  7. Teilnahme an mind. 20 Doppelstunden IFA-Leiterseminar, wobei die Leitung und Co-Leitung von 2 IFA-Gruppen vom Seminarleiter zu bescheinigen ist.
  8. Nachweis von zusätzlichen Theorieseminaren in beiden Verfahren von insgesamt 10 Doppelstunden (5 DS Balint, 5 DS IFA)
  9. Dokumentation durch ein Logbuch
  10. Über die Anerkennung entscheidet der Vorstand nach Beratung mit den jeweiligen Weiterbildungsausschüssen.

Anmeldung Doppelbefugnis >> für ärztliche Psychotherapeuten (pdf)

Logbuch (pdf)

Antrag auf Zertifizierung Doppelbefugnis >> für ärztliche Psychotherapeuten (pdf)


 

Kriterien für die Anerkennung der Doppelbefugnis als Balint- und IFA-Gruppenleiter

 

Kriterien für die Anerkennung 
der Deutschen Balint-Gesellschaft (DBG),
der Deutschen Ärztlichen Gesellschaft für Verhaltenstherapie (DÄVT) und
des Verbandes für Integrative Verhaltenstherapie (VIVT)
 
Für psychologische Psychotherapeuten*:

Ein nach den untenstehenden Regeln anerkannter Gruppenleiter* erhält ein von allen drei Fachgesellschaften gemeinsam ausgestelltes Zertifikat.

Er/sie ist dann aus Sicht der o.g. Gesellschaften berechtigt, sowohl IFA- als auch Balint-Gruppen in den Kliniken und anderen Weiter- und Fortbildungsinstitutionen durchzuführen.

*nachfolgend werden wir zur besseren Lesbarkeit auf die gendergerechte Bezeichnung verzichten. Gemeint sind aber immer psychologische Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten, auch wenn nur die männliche Berufsbezeichnung verwendet wurde

Folgende Voraussetzungen müssen vorliegen:

  1. Approbierte Diplompsychologen mit abgeschlossener tiefenpsychologisch fundierter psychotherapeutischer und/oder psychoanalytischer und/oder verhaltenstherapeutischer Weiterbildung.
     Mitgliedschaft einer der 3 Fachgesellschaften (Deutsche Balintgesellschaft (DBG) und/oder Deutsche Ärztliche Gesellschaft für Verhaltenstherapie (DÄVT) und / oder Verband für Integrative Verhaltenstherapie (VIVT)), spätestens nach Besuch des 1. Leiterseminars.
  2. Anmeldung bei einer der 3 Fachgesellschaften zur Leiterausbildung und Zahlung einer Bearbeitungsgebühr in Höhe von 100,00 Euro mit Anmeldung zur Ausbildung (spätestens zur Zertifizierung). 
  3. Nach Abschluss der Weiterbildung wie unter Punkt 1 aufgeführt 3-jährige Berufserfahrung.
  4. Während der Leiterausbildung: Teilnahme an insgesamt mind. 70 Doppelstunden an einer IFA- und an einer Balintgruppe während der Ausbildung, wobei auf eine möglichst gleichgewichtige Verteilung der Stunden zu achten ist.
  5. Teilnahme an mind. 20 Doppelstunden Balint-Leiterseminar, wobei die Leitung und Co-Leitung von 2 Balintgruppen vom Seminarleiter zu bescheinigen ist.
  6. Teilnahme an mind. 20 Doppelstunden IFA-Leiterseminar, wobei die Leitung und Co-Leitung von 2 IFA-Gruppen vom Seminarleiter zu bescheinigen ist.
  7. Nachweis von zusätzlichen Theorieseminaren in beiden Verfahren von insgesamt 10 Doppelstunden (5 DS Balint, 5 DS IFA)
  8. Dokumentation durch ein Logbuch
  9. Über die Anerkennung entscheidet der Vorstand nach Beratung mit den jeweiligen Weiterbildungsausschüssen.

Anmeldung Doppelbefugnis >> für psychologische Psychotherapeuten (pdf)

Logbuch (pdf)

Antrag auf Zertifizierung Doppelbefugnis >> für psychologische Psychotherapeuten (pdf)